SHG Kurzatmig

SHG Kurzatmig
64293 Darmstadt
06151-891259
shg-kurzatmig[@]bundesverband-skoliose.de

Bei schweren (Kypho-)Skoliosen ist oft durch Verlagerung der inneren Organe und Platzmangel im Brust- und/oder Bauchraum die Vitalkapazität (VK, nutzbares Lungenvolumen) vermindert, unter Umständen sogar bis unter 30% des Sollwerts.

Damit geht eine Erhöhung der zu leistenden Atemarbeit einher, um den Anforderungen des Alltags zu genügen. Bei bestimmten Belastungen kann Atemnot auftreten; dies kann bei besonders geringer VK schon z.B. bei schnellem Gehen oder längerem Treppensteigen der Fall sein.

Durch diese erhöhte Atemarbeit wiederum sind die Atemmuskeln einer chronischen Überbeanspruchung ausgesetzt; das kann langfristig Auswirkungen auf die Kraft der Atemmuskeln, die Lunge und das Herz haben.

Da dies alles Langzeiteffekte sind, muss das Ziel sein, diese Konsequenzen einer schweren Skoliose möglichst zu vermeiden und rechtzeitig mit dem Arzt zu besprechen, welche Verhaltensweisen günstig sind, um die genannten unangenehmen Veränderungen aufzuhalten.

Auch unsere Selbsthilfegruppe bespricht bei Online-Treffen diese Probleme und tauscht Erfahrungen aus, wie man mit der Kurzatmigkeit umgehen kann. Alle Betroffenen und Interessenten sind herzlich eingeladen, mitzumachen!