SHG Köln

Ansprechpartner:
 

Peter Neunkirchen, Overath, E-Mail:  

Manuela Schondey, Köln, E-Mail:

Postadresse:

Bundesverband Skoliose, SHG Köln
Siegburger Straße 1a
51491 Overath

Allgemeines:

Die Selbsthilfegruppe Köln ist ab Januar 2019 wieder aktiv. Wir treffen uns jedes Quartal an einem Donnerstag von 18:00 bis 20:00 Uhr. Die Termine und Orte können dem Veranstaltungskalender entnommen werden.

Die Gruppentreffen werden in einen fachorientierten Teil und einen allgemeinen Teil gegliedert. Der fachorientierte Teil behandelt verschiedene von der Gruppe festgelegte Themen (20 bis 30 minütiger Vortrag eines Referenten mit anschließender Fragerunde und Diskussion). Der anschließende allgemeine Teil dient dem Erfahrungsaustausch und den Gesprächen der Teilnehmer.
2019 soll der fachorientierte Teil die „erwachsene“ Skoliose behandeln und auf die im fortschreitendem Alter zu erwartenden Problemen und deren Therapiemöglichkeiten/-grenzen eingehen.

Der allgemeine Teil ist von den Themen her offen, hier können die Gruppenteilnehmer sich mit ihren gegenseitigen Erfahrungen helfen, z. B.: meine Tochter trägt das Korsett nicht konsequent oder welche Erfahrungen gibt es mit Therapeuten und Ärzten in der Region. Themen und Termine sind dem Veranstaltungskalender zu entnehmen. Um eine Anmeldung unter neunkirchen[at]bundesverband-skoliose.de wird gebeten. An den Gruppentreffen können auch Nichtmitglieder des Bundesverbandes Skoliose-Selbsthilfe e. V. teilnehmen.

Erstes virtuelles Treffen der SHG Köln

Fachvortrag Physiotherapie

Am 04.02.2021 schalteten sich ab 18:00 Uhr 27 Teilnehmer zu unserem virtuellen Treffen „online“.  Der Ablauf gestaltete sich wie gewohnt: Kleiner Fachvortrag, Fragerunde und allgemeiner Gedankenaustausch. Frau Nora Harperscheidt (Physio/Skoliosepraxis Dormagen) hatte sich freundlicherweise bereit erklärt, über Therapieformen für die erwachsene Skoliose und deren Möglichkeiten und Grenzen sowie über mögliche und sinnvolle Sportarten zu referieren. Mit einer anschaulichen Bildschirmpräsentation ging Frau Harperscheidt verständlich auf das Thema ein.

Nach den Zielen der Physiotherapie (Schmerzlinderung, Haltungsverbesserung, …) erläutere sie kurz die verschiedenen bei einer Skoliose sinnvollen Therapiemethoden (Schroth-Therapie, manueller Therapie, Faszien-Therapie, Spiraldynamik, Osteopathie, …). Bezüglich der Auswahl einer geeigneten Therapie gab Frau Harperscheidt folgende Empfehlung: Jeder ist der Profi für seinen eigenen Körper, das heißt, jeder sollte seine Methode ausprobieren und für sich entscheiden, was ihm gut tut. Erfolge können nur mit einer ausdauernden Kontinuität erreicht werden. Ähnliches gilt für die richtige Sportart. Der gewählte Sport sollte Spaß machen, vieles ist erlaubt, Grenzen gibt es nur durch persönliche Einschränkungen. Egal ob Reiten, Laufen, Schwimmen, Klettern, Gerätetraining oder andere, wichtig ist die korrekte Technik, die man sich von professioneller Seite aneignen und auch regelmäßig überwachen lassen sollte.  Das therapeutische Ziel ist es, aus Physiotherapie und Sport eine bewusste Körperhaltung in den Alltag zu übernehmen.

Nach ihrem anschaulichen und interessanten Vortrag, für den wir uns herzlich bedanken, ging Frau Harperscheidt auf viele Fragen ein. An dieser Stelle auch unser Dank an Stefanie Gürtler von der Geschäftsstelle unseres Bundesverbandes, die die Technik und die Regie der virtuellen Sitzung koordinierte, und das ehrenamtlich nach ihrem Feierabend.

 

Wie wir unser nächstes Treffen anbieten hängt wesentlich von der dann herrschenden Infektionslage ab. Es wurde der Wunsch geäußert, unabhängig von Corona einmal im Jahr eine virtuelle Gruppenveranstaltung zu organisieren. Wir werden hierüber bei unserem nächsten Treffen sprechen.

Physiotherapie und Sport bei einer erwachsenen Skoliose

Am 17. Oktober 2019 befasste sich die SHG Köln im fachorientierten Teil mit der Thematik „Therapieformen für die erwachsene Skoliose, wo sind deren Möglichkeiten und Grenzen“. Leider musste die Referentin aufgrund eines Unfalles kurzfristig absagen, der Termin wird aber in 2020 nachgeholt. Die Teilnehmer nutzten die Zeit und berichteten über ihre persönlichen Erfahrungen mit Physiotherapieformen und Sport. Viele wertvolle Tipps konnten wir uns gegenseitig gegeben. Die individuellen Erfahrungsberichte reichten von Lehnert Schroth über Gerätetraining bis zur Akkupunktur und Entspannungstechniken. Wir konnten feststellen, dass jede Skoliose und jeder Mensch sehr unterschiedlich auf einzelne Therapien reagiert. Eine Teilnehmerin brachte es auf den Punkt: „Ich mache nicht das, was man mir sagt was ich machen soll, sondern das, was mir gut tut“. Es wurde vorgeschlagen, sich regelmäßig zu einer Gruppengymnastik oder zum Nordic Walking zu treffen. Wir werden diesen Vorschlag in der nächsten Sitzung vertiefen. 

Im allgemeinen Teil erhielten die Teilnehmer eine kurze Zusammenfassung  des diesjährigen Skoliosetages in Lüneburg. Nächstes Jahr findet der Skoliosetag im September in Magdeburg statt. Über die Bildung einer Fahrgemeinschaft  werden wir zur gegebenen Zeit noch sprechen. Desweiteren stand die Planung für 2020 an. Die SHG trifft sich auch nächstes Jahr wieder an einem Donnerstag ab 18:00 Uhr und zwar am 16. Januar 2020, am 23. April 2020, am 20. August 2020 und am 19. November 2020. Ob die Treffen wieder in der orthopädischen Uniklinik Köln oder an einem anderen Ort stattfinden wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. Die bisherigen Teilnehmer der SHG Köln erhalten vor jedem Treffen per E-Mail eine individuelle Einladung, zusätzlich finden auf der Homepage des Bundesverbandes alle Interessierten die aktuellen Termine und Tagungsorte: www.bundesverband-skoliose.de/selbsthilfe/shg-koeln.

Neben dem noch nachzuholenden Thema „Therapieformen für die erwachsene Skoliose“ wurden für 2020 folgende Referentenvorträge angeregt:

  • Schmerztherapien, Möglichkeiten und Grenzen
  • Ist ein Gerätetraining mit Kieser oder andere mit einer Skoliose sinnvoll?
  • Motivation, wie überwinde ich den „Inneren Schweinehund“ für Physiotherapie und Sport?

Peter Neunkirchen

Korsett bei einer erwachsenen Skoliose

Kann ein Korsett altersbedingte Skolioseprobleme wie Schmerzen oder Mobilitätseinschränkungen lindern? Welche geeigneten Korsett-Typen gibt es, wie wirken diese und wo sind deren Grenzen?

Um hierüber mehr zu erfahren traf sich am 11. Juli 2019 die Selbsthilfegruppe mit 13 Teilnehmern im Sanitätshaus Appelrath und Kemper in Köln. Herr Kemper empfing uns zu einem kleinen Rundgang. In der Orthopädiewerkstatt wurde auf beeindruckende Weise klar, welch großer Aufwand für die Anfertigung einer passgenauen Orthese notwendig ist. Anschließend versammelten wir uns im Vortragsraum des Sanitätshauses. Herr Kemper gab zunächst einen Überblick über die verschiedenen skolioserelevanten Rumpforthesen, die sich in wachstumslenkende Systeme und fixierende/stabilisierende Systeme gliedern. Die wachstumslenkende Orthese findet bei jungen noch wachsenden Patienten mit einer progedienten Skoliose Anwendung. Die fixierende/stabilisierende Orthese ist eher für die erwachsene Skoliose geeignet, mit dem Ziel, Mobilität und möglichst Schmerzfreiheit bzw. Schmerzreduzierung zu erhalten bzw. zu erreichen. Die fixierenden Orthesen sind wiederum in verschiedene Systeme zu unterteilen: Bandagen mit Verstärkungsstreben, über Züge einstellbare Systeme, Druckluftsysteme und individuell angepasste Kunststofforthesen. Er erläuterte anhand einiger Korsettmuster anschaulich die Funktionsweisen der verschiedenen Korsett-Typen. Wer wollte, konnte ein Korsett „probetragen“ und den unterschiedlichen Tragekomfort der Systeme ausprobieren. Welches Korsettsystem das richtige ist muss individuell entschieden werden und hängt von verschiedenen Faktoren wie Ausprägung der Skoliose, Schmerzen, Mobilitätsziele und Tragekomfort ab. Um eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse zu beantragen ist eine Verordnung vom behandelnden Orthopäden notwendig. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Herrn Kemper, der unsere Fragen ausführlich beantwortete.

Achtung: Das nächste Treffen findet nicht wie ursprünglich geplant am 10. Oktober 2019 sondern eine Woche später am 17. Oktober 2019 statt. Thema ist die Skoliose im Alter aus physiotherapeutischer und sportlicher Sicht. Den Vortrag halten wird Frau Nora Harperscheidt vom „Skoliose Training Dormagen“. Den Veranstaltungsort geben wir noch bekannt.

Peter Neunkirchen, SHG Köln

Nächste Termine

Treffen und Informationsabend - verschoben

SHG Köln
Zeit: 18 Uhr
Ort: in der Uniklinik Köln, Klinik für Orthopädie, Gebäude 43, Josef-Stelzmann-Str. 24 (Bibliothek)

 

Treffen und Informationsabend - verschoben

SHG Köln

für weitere Auskünfte, melden Sie sich bitte bei Herrn Neunkirchen

Treffen und Informationsabend mit Physiotherapeutin Fr. Harperscheidt - verschoben

SHG Köln
Zeit: 18 Uhr
Ort: in der Uniklinik Köln, Klinik für Orthopädie, Gebäude 43, Josef-Stelzmann-Str. 24 (Bibliothek)

 

virtuelles Treffen und Informationsabend

SHG Köln

Virtuelle Sitzung der SHG Köln

Donnerstag, den 04.02.2021 ab 18:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird die SHG Köln ihre nächste Sitzung virtuell organisieren. Die Teilnahme...